Kenjo blog logo
KATEGORIEN
KATEGORIEN
Zurück zur Webseite
SPRACHEN
Kenjo blog logo
Mitarbeitergespräch

Arbeitsleistung bewerten: Zwei wichtige Tools zur Personalbeurteilung

Mitarbeitergespräche einschließlich Leistungsbeurteilungen sind ein wichtiges Führungsinstrument für Unternehmen. Deshalb nutzen Personaler*innen unterschiedliche Tools, um die Arbeitsleistung ihrer Mitarbeiter*innen zu beurteilen. Früher waren sie top, doch heute sind Leistungsbeurteilungen im Papierformat längst aus der Mode gekommen. Unternehmen nutzen vielmehr digitale, benutzerfreundlichere Tools, die die Durchführung von Leistungsbeurteilungen erheblich erleichtern. 

 

Im Folgenden stellen wir zwei nützliche Optionen genauer vor, damit Du entscheiden kannst, welches Tool am besten zu den Anforderungen Deines Unternehmens passt.

 

 

Warum ist es wichtig, die Arbeitsleistung zu bewerten?

 

Bei Mitarbeitergesprächen samt Leistungsbeurteilungen nehmen Personalabteilungen eine sowohl quantitative als auch qualitative Beurteilung der Arbeitsleistung der einzelnen Mitarbeiter*innen vor. Dabei betrachten sie die Erfolge und die Stärken von Teammitgliedern genauer und werfen auch – um Verbesserungspotenziale auszumachen – einen Blick auf deren Schwächen und Misserfolge.

 

Im Rahmen eines Mitarbeitergespräches können Geschäftsinhaber*in/Vorgesetzte*r und Mitarbeiter*in sich über individuelle Ziele unterhalten und mögliche Karriereoptionen und -wege innerhalb des Unternehmens besprechen. Sie bieten grundsätzlich die Möglichkeit, bisherige Arbeitsergebnisse gemeinsam zu reflektieren und konstruktive Verbesserungsvorschläge zu geben – etwa, was getan werden kann, damit sich das Teammitglied besser im Unternehmen zurechtfindet.

 

Mit Leistungsbeurteilungen können Unternehmen also:

 

  • jedem Teammitglied auf Basis ein objektiven Beurteilungen der alltäglichen Arbeitsleistung bestimmte Benefits oder Möglichkeiten zur Verbesserung anbieten,
  • objektive Entscheidungen über Gehaltserhöhungen und Beförderungen treffen,
  • ihren Mitarbeiter*innen helfen, ihre Leistung zu verbessern und sich beruflich weiterzuentwickeln,
  • Weiterbildungs- und Mentoringpläne erstellen, die auf den individuellen Schulungsbedarf von Mitarbeiter*innen zugeschnitten sind,
  • feststellen, ob die durchgeführten Schulungsprogramme erfolgreich waren,
  • Karrierepläne erstellen, die sich an den Fähigkeiten und Stärken des jeweiligen Teammitglieds orientieren,
  • die wechselseitige Kommunikation zwischen Unternehmen und Mitarbeiter*innen fördern, um deren Interessen und Bedürfnisse besser zu verstehen,
  • ihren Mitarbeiter*innen das Gefühl vermitteln, dass ihre berufliche Entwicklung wichtig ist – und das verbessert das Arbeitsumfeld und erhöht das Engagement der Mitarbeiter*innen.

 

Für eine erfolgreiche Durchführung von Mitarbeitergesprächen sind Tools für die Leistungsbeurteilung und das Performance Management unverzichtbar geworden. Mit systematischen Beurteilungsmethoden vermeiden Personaler*innen, dass sie den Überblick verlieren und der Beurteilungsprozess nicht zu langwierig und kostspielig wird.  

 

Wir unterscheiden in diesem Artikel zwischen zwei Möglichkeiten der Leistungsbeurteilung:

 

  • Excel-Vorlagen
  • Performance-Management- und Feedback-Software

 

Im Folgenden sehen wir uns beide Optionen genauer an.

 

<h2> Excel-Vorlage zur Mitarbeiterbeurteilung

 

Eine der noch immer weitverbreitetsten und am häufigsten eingesetzten Methoden in der Personalbeurteilung sind Excel-Vorlagen; sie sind ausgesprochen einfach zu handhaben, verursachen keine zusätzlichen Kosten und lassen sich vollständig an die Anforderungen des Unternehmens anpassen.

 

Wie aber funktioniert eine Excel-Vorlage? Sobald eine Excel-Vorlage zur Leistungsbeurteilung erstellt ist, also die anfängliche Konfiguration einschließlich Formeln und Diagrammen abgeschlossen ist, musst Du lediglich die Daten Deiner Mitarbeiter*innen eingeben und die Bewertungskriterien überprüfen und bei Bedarf anpassen.

 

Auch wenn die Verwendung von Excel-Vorlagen zur Mitarbeiterbeurteilung einige Vorteile bietet, gibt es natürlich auch schnellere und zuverlässige Optionen auf dem Markt, zum Beispiel Softwares zur Leistungsbeurteilung.

 

 

Nutzung einer Excel-Vorlage: Vorteile 

 

Die Verwendung einer Excel-Vorlage bringt folgende Vorteile mit sich:

 

  • Excel-Tabellen sind individualisierbar, das heißt, Du kannst die einzelnen Optionen an die Unternehmensanforderungen oder Mitarbeiterbedürfnisse anpassen.
  • Du kannst Mitarbeitergespräche erfassen.
  • Du kannst Leistungsberichte und Diagramme erstellen, und zwar anhand der für Dein Unternehmen relevanten Bewertungskriterien.
  • Du kannst die Ausgaben für das Performance Management reduzieren, da eine Excel-Tabelle keine Zusatzkosten verursacht.

 

 

Nutzung einer Excel-Vorlage: Nachteile 

 

Es ergeben sich auch Nachteile bei der Verwendung einer Excel-Vorlage:

 

  • Die Vorlage kann nicht gemeinsam verwendet werden, das heißt, Mitglieder des HR-Teams können die Vorlage nicht gleichzeitig bearbeiten oder ändern. 
  • Es ist zeitaufwendig, die Vorlage zu konfigurieren und auf den neuesten Stand zu bringen. 
  • Eine Excel-Vorlage muss manuell bearbeitet werden.
  • Fortgeschrittene Excel-Kenntnisse müssen im HR-Team vorhanden sein.
  • Bei Verlust der Vorlage ist ein Zugriff auf die eingetragenen Informationen nicht mehr möglich.

 

featured page CTA

 

 

Performance-Management-Software

 

Die Durchführung von Leistungsbeurteilungen mithilfe einer Software ist die wohl beste Option, um die Arbeitsleistung von Mitarbeiter*innen zu bewerten. Eine Performance-Management- und Feedback-Software ist ausgestattet mit erweiterten Funktionen und nicht nur über Desktop, sondern auch über die Cloud nutzbar. Dadurch kannst Du:

 

  • mit dem HR-Team wichtige Informationen teilen,
  • effizient und zuverlässig den Feedbackprozess verwalten,
  • manuelle Aufgaben automatisieren.

 

Diese Softwarelösungen sind so gestaltet, dass sie den Performance-Management-Prozess vereinfachen und optimieren – und die Arbeit der Personalabteilung effizienter machen.

 

Wie? Hier ein paar Beispiele zur Veranschaulichung:

 

  • Du kannst damit sogenannte Talentmatrizen erstellen und visualisieren, welches Teammitglied mehr Unterstützung braucht, um seine Zielvorgaben zu erreichen.
  • Dir stehen alle Werkzeuge zur Verfügung, um eigene Vorlagen zu erstellen; oder Du kannst den von Expert*innen zusammengestellten Fragenkatalog als Inspirationsquelle für Deine Mitarbeitergespräche nutzen. 
  • Du kannst an alle Feedbackgeber*innen die Fragebögen automatisch versenden
  • Du kannst ohne große Mühe ein objektives Beurteilungssystem erstellen und im Unternehmen etablieren.

 

Mit einer Software für Leistungsbeurteilungen und Mitarbeitergespräche ist es viel einfacher, im Unternehmen eine kontinuierliche Feedback-Kultur zu schaffen. Kontinuierlich heißt hierbei, dass alle daran teilnehmen und sinnvolles Feedback über ihre persönliche Entwicklung und ihre Arbeitsleistung erhalten.

 

Entscheidet sich Deine Personalabteilung für eine cloud-basierte Softwarelösung, können HR-Teammitglieder von überall darauf zugreifen: Sie brauchen lediglich eine stabile Internetverbindung und einen Laptop oder Computer. Eine geeignete Lösung also für Teams, die remote oder gelegentlich im Homeoffice arbeiten.

 

 

Welche Vorteile hat der Einsatz einer Software zur Beurteilung der Arbeitsleistung?

 

Der Einsatz einer Software zur Leistungsbeurteilung erleichtert die Arbeit der Personalabteilung erheblich:

 

  • Durch optimierte Prozesse und automatisierte Aufgaben gewinnen Du und Dein Personalteam mehr Zeit für strategischere Tätigkeiten.
  • Mit einer Performance-Management-Software kannst Du von überall auf die Mitarbeiterdaten und -akten zugreifen und die Informationen mit dem HR-Team teilen.
  • Du kannst einen flexiblen, personalisierten und effektiven Beurteilungsprozess erstellen.
  • Du förderst damit in Deinem Unternehmen eine kontinuierliche Feedbackkultur und das wirkt sich positiv auf das Arbeitsumfeld aus.
  • Du kannst anhand der Arbeitsleistung schnell und einfach Mitarbeiter*innen mit hohem Potenzial identifizieren.
  • Du kannst ohne großen Aufwand Mitarbeiter- und Teamziele aufeinander abstimmen. 
  • Du kannst alle Personalbeurteilungen und Informationen sicher auf einer Plattform speichern.
  • Dein Unternehmen bezahlt nur für die Funktionen, die es auch tatsächlich nutzt.
New call-to-action