Kenjo blog logo
KATEGORIEN
KATEGORIEN
Zurück zur Webseite
SPRACHEN
Kenjo blog logo
Mitarbeiterschulung

Die Bedeutung von Mitarbeiterschulungen

Nicht nur für Mitarbeiter zahlen sich berufliche Fort- und Weiterbildungen aus, auch Unternehmen profitieren in großem Umfang von Mitarbeiterschulungen und Personalentwicklung. Früher betrachteten viele Arbeitgeber die Weiterbildung von Mitarbeitern vor allem als reinen Kostenfaktor. Und auch heute noch zögern Arbeitgeber mitunter und fragen sich, ob sich diese Investition wirklich lohnt oder wie sich Mitarbeiterschulungen tatsächlich auf den Erfolg ihres Unternehmens auswirken.

 

In diesem Artikel erfährst Du, wie Du mit Mitarbeiterschulungen Dein Personal fit hältst, welche Vorteile sie für Dich und Dein Unternehmen bringen und welche Schulungsmethoden jeder Arbeitgeber kennen sollte.

 

 

Was sind Mitarbeiterschulungen? (Definition)

 

Mit regelmäßigen Mitarbeiterschulungen halten Arbeitgeber das Personal ihres Unternehmens fit; konkrete Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen helfen den Mitarbeitern die für ihre Arbeit notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben und zu stärken.

 

In fachbezogenen Texten gibt es zahlreiche Definitionen von Mitarbeiterschulungen. In Anlehnung an Idalberto Chiavenato, Experte für Personalmanagement und Autor, beschreibt diese Studie Mitarbeiterschulungen als ein Mittel für Mitarbeiter, um Fähigkeiten und Kenntnisse zu entwickeln. Damit können sie produktiver, kreativer und innovativer sein, mehr zu den Unternehmenszielen beitragen und darüber hinaus einen größeren Mehrwert schaffen. Schulungen befähigen die Mitarbeiter also dazu, durch Lernerfahrungen einen wirksamen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten.

 

Personalwissen.de beschreibt Personalentwicklungs- oder Mitarbeiterschulungskonzepte als „alle bewussten und gezielten Mittel im Personalbereich, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Individuum qualifizieren und weiterentwickeln.“ Mitarbeiterschulungen im Rahmen der Personalentwicklung sollen also die Kompetenzen von Mitarbeitern fördern und ihr Fachwissen erweitern, sodass diese ihre Aufgaben – heute und morgen – effektiv und fokussiert erledigen können.

 

Auch wenn die unterschiedlichen Definitionen den Fokus mitunter ein wenig anders setzen, im Kern sagen sie alle eines: Unternehmen profitieren von der Weiterbildung ihrer Mitarbeiter genauso wie die Mitarbeiter davon profitieren. Mitarbeiterschulungen und Personalentwicklung sind eine wertvolle Investition in die Zukunft – wenn sie richtig durchgeführt und eingesetzt werden.

 

mitarbeiterschulung und-entwicklung

 

 

Darum sind Mitarbeiterschulungen wichtig für Unternehmen

 

Qualifizierte Mitarbeiter gehören zum wertvollsten Kapital eines Unternehmens. Angesichts einer sich stetig verändernden Arbeitswelt ist es umso wichtiger, dass Mitarbeiter durch regelmäßige Schulungen am Ball bleiben und sich schnell an neue Entwicklungen in der Branche anpassen können. Unternehmen müssen in Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen investieren, um genau das zu gewährleisten und die Fähigkeiten und Fertigkeiten ihrer Mitarbeiter auf dem neuesten Stand zu halten.

 

Eingangs haben wir bereits erwähnt, dass vor einigen Jahren Unternehmen Personalentwicklung und Mitarbeiterschulung noch weitaus seltener auf der Tagesordnung hatten. Dennoch haben damals schon Unternehmen in die Fort- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investiert, wenngleich sie dabei einen anderen Ansatz verfolgten. In aller Regel absolvierten die Mitarbeiter eines Unternehmens denselben Kurs zu einem bestimmten Thema.

 

Im Gegensatz dazu liegt der Fokus heute auf individuellen Fort- und Weiterbildungsangeboten, die speziell auf die Mitarbeiterbedürfnisse zugeschnitten sind. Mitarbeiter erhalten also basierend auf ihrer Arbeit, ihren Aufgaben und ihren Bedürfnissen eine bestimmte Fort- oder Weiterbildung.

 

Die Erstellung von individuell zugeschnittenen Schulungsmaßnahmen für die Mitarbeiter hat noch einen positiven Effekt: Sie motivieren die Belegschaft und schaffen Anreize für sie.

 

Alles in allem tragen hochqualifizierte Mitarbeiter zum Erfolg eines Unternehmens bei und unterstützen ein Unternehmen darin, sich von der Konkurrenz positiv abzuheben. Je besser die Mitarbeiter auf ihre Aufgaben vorbereitet sind, desto leistungsfähiger sind sie; und qualifizierte Mitarbeiter fördern nachhaltig eine bessere Produkt- oder Servicequalität.



Die wichtigsten Vorteile von Mitarbeiterschulungen

 

Regelmäßige und kontinuierlich durchgeführte Mitarbeiterschulungen bringen wesentliche mittel- und langfristige Vorteile. Zu den wichtigsten Vorteilen von Mitarbeiterschulungen gehören:

 

Mitarbeiterschulungen

 

 

1. Aufbau eines internen Fachkräftepools

 

Mitarbeiterschulungen qualifizieren nicht nur die Belegschaft, sondern fördern die interne Personalbeschaffung. Unternehmen, die mittelfristige Personalentwicklungskonzepte einschließlich Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen erstellen, können Mitarbeiter, die bereits im Unternehmen sind, intern befördern. 

 

Normalerweise fokussieren sich Unternehmen auf die Gewinnung von externen Fachkräften. Interne Auswahlprozesse dagegen sind kostengünstiger, weniger zeitaufwendig und sorgen außerdem für ein positives Arbeitsumfeld, in dem sich die aktuelle Belegschaft wertgeschätzt fühlt.

 

 

2. Mitarbeiterbindung und steigendes Wohlbefinden durch Weiterbildungen

 

Schulungsmaßnahmen wirken sich positiv auf die Mitarbeiter aus, weil sie ihnen den Eindruck vermitteln, dass ihre berufliche Entwicklung dem Unternehmen am Herzen liegt und sie ihnen alle notwendigen Tools zur Verfügung stellt. Mitarbeiterschulungen sorgen nicht nur für einen Motivationsschub bei den Mitarbeitern, sie fördern auch deren Engagement und Identifikation mit dem Arbeitgeber – und das wiederum hält Mitarbeiter länger in einem Unternehmen. 

 

 

3. Produktiveres Personal

 

Fort- und Weiterbildungen nehmen den Mitarbeitern die Angst vor ihren eigenen Schwächen und stärken sie. Mit der Zeit fällt es ihnen leichter, ihre (und auch neue) Aufgaben zu übernehmen, und sie arbeiten produktiver – und das wiederum erhöht die Leistungsfähigkeit im Unternehmen insgesamt. 

 

 

4. Betriebswirtschaftliche Vorteile

 

Für Mitarbeiterschulungen gibt es finanzielle Anreize und Steuervergünstigungen, das heißt, Unternehmen können Zuschüsse beantragen oder ihren Mitarbeitern betriebliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen steuerfrei anbieten. 

 

 

Formen beruflicher Fort- und Weiterbildung

 

Arbeitgeber, die ihren Arbeitnehmern betriebliche Fort- und Weiterbildungen anbieten möchten, müssen auch entscheiden, wie sie die Mitarbeiterschulungen genau umsetzen möchten.

 

 

Interne Personalschulung

 

Interne Mitarbeiterschulungen finden am Arbeitsplatz statt. Diese Fortbildungen beziehen sich meist auf die Arbeit, die ein Mitarbeiter aktuell ausführt, und haben das Ziel, ihm neue Kenntnisse oder Fähigkeiten zu vermitteln. Bei internen Fortbildungsmaßnahmen kommen meist Unterrichtsmaterialien zum Einsatz, die dann in der Praxis eingesetzt werden.

 

Es besteht auch die Möglichkeit der Job-Rotation: Durch die Rotation innerhalb des Unternehmens gewinnen Mitarbeiter gewinnen Einblicke in einen größeren Teil des Unternehmens, auch weil sie unterschiedliche Rollen und Arbeitsplätze einnehmen. Außerdem können Arbeitgeber sehen, wie Mitarbeiter mit den unterschiedlichsten Aufgaben und Anforderungen umgehen. Das fördert die Teamfähigkeit und die interne Zusammenarbeit und ermöglicht es der Personalabteilung, bei Ausfall Stellen kurzfristig neu zu besetzen.

 

 

Außerbetriebliche Mitarbeiterschulungen

 

Schließlich besteht die Möglichkeit, Mitarbeiterschulungen außerhalb des Unternehmens durchzuführen. Kurse werden beispielsweise online oder in außerbetrieblichen Schulungszentren angeboten. In diesem Fall beauftragt das Unternehmen einen externen Anbieter mit der Fort- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter, die anschließend das neugewonnene Know-how im Unternehmen einsetzen.

 

Wer sich für diese Vorgehensweise interessiert, der sollte sich auch die vielen E-Learning-Plattformen wie Lecturio, Coursera (oder Coursera for Business), LinkedIn Learning, Trailhead oder Udemy (oder Udemy for Business) ansehen – das sind nur einige der bekanntesten Onlineanbieter, die zahlreiche Kurse zu den unterschiedlichsten Themen im Angebot haben. 

 

 

Arten von Mitarbeiterschulungen

 

Mitarbeiterschulungen können auf unterschiedliche Weise stattfinden. Für einen schnellen Überblick haben wir hier einige der interessantesten zusammengetragen:

 

 

Präsenzseminare

 

Das ist wohl eine der konventionellsten Unterrichtsformen: Ein Dozent in einem Schulungsraum präsentiert seinen Teilnehmern, in diesem Fall den Mitarbeitern eines Unternehmens, ein bestimmtes Thema. Präsenzseminare sind eine sehr effiziente Methode und eignen sich insbesondere für komplexe Themen. Sie sind allerdings teurer als andere Schulungsmaßnahmen.

 

 

E-Learning: Onlinekurse und Webinare

 

Onlinekurse oder E-Learning finden – wie es die Namen schon verraten – am Computer und oftmals in Form von Videokursen statt. Die Mitarbeiter sind zeitlich flexibel und können frei wählen, wann und wo sie einen Kurs machen möchten. Onlineseminare können schneller und kostengünstiger organisiert werden und werden immer häufiger in der Mitarbeiterschulung eingesetzt. Inhalte lassen sich außerdem leicht an die individuellen Anforderungen eines Unternehmens anpassen.

 

 

Virtual-Reality-Simulation

 

In Sektoren mit hohem Risiko wie der ärztlichen Ausbildung oder der Pilotenausbildung sind Schulungen mit Virtual-Reality-Simulatoren sehr nützlich und effektiv. Während der Schulung helfen die Simulationen den Mitarbeitern dabei, bestimmte Techniken oder Verfahren kennenzulernen oder Szenarien auszuprobieren.

 

 

Peer Learning: Coaching und Mentoring

 

Beim Coaching und Mentoring arbeitet ein Mitarbeiter mit einer erfahrenen Fachkraft zusammen, um von ihr zu lernen und von dem vorhandenen Fachwissen zu profitieren. Mitarbeiter teilen also Informationen, Erfahrungen und praktische Ratschläge untereinander und tauschen sich aus. Coaching und Mentoring kann persönlich oder online erfolgen.

 

 

Peer Learning: Arbeitsgruppen

 

Bei dieser Methode finden sich verschiedene Fachkräfte, die ähnliche Bedürfnisse haben, zusammen und lernen gemeinsam. Durch Diskussionen und Aktivitäten, die normalerweise von einem Vorgesetzten geleitet werden, erwerben sie die erforderlichen Kenntnisse oder Fähigkeiten.

 

 

Selbststudium

 

Studien, Berichte und Handbücher können auch ausreichend Informationen liefern, um bestimmte Fragen oder auch Probleme zu lösen. Mitarbeiter haben die Möglichkeit, sich beispielsweise die Grundkenntnisse eines wichtigen Themas in Eigenregie, also im eigenen Tempo und nach eigener Kapazität, anzueignen.

 

New call-to-action

 

 

4 Tipps, um Mitarbeiterschulungsmaßnahmen zu verbessern

 

Mit den folgenden Tipps kannst Du sicherstellen, dass das Fort- und Weiterbildungsprogramm oder Mitarbeiterschulungskonzept die gewünschte Wirkung in Deinem Unternehmen erzielt.

 

 

1. Schulungsbedarf ermitteln

 

Die beste Fort- und Weiterbildung orientiert sich immer an den Bedürfnissen der Mitarbeiter. Das heißt, sie adressiert ihre Stärken und Schwächen und hilft ihnen, sich innerhalb des Unternehmens weiterzuentwickeln.

 

Wenn ein Unternehmen beispielsweise international expandiert, kann es sich für die Mitarbeiter lohnen, einen Sprachkurs oder eine Mitarbeiterschulung in Englisch zu belegen, damit sie besser mit ihren neuen Kollegen kommunizieren können.

 

Personaler sollten ausreichend viel Zeit und Ressourcen für die Ermittlung des Schulungsbedarfs der Mitarbeiter einplanen, um alle notwendigen Informationen zusammenzutragen.

 

 

2. Qualifikationsstand ermitteln 

 

Nicht jeder Arbeitgeber weiß, welche Schulungen seine Mitarbeiter in der Vergangenheit bereits absolviert haben oder in welchen Bereichen sie sich spezialisiert haben. Es ist wichtig, Fragen dazu im Vorfeld mit den Mitarbeitern zu klären. Nur so kann die Personalabteilung die Schulungspläne an das Niveau der Mitarbeiter erfolgreich anpassen.

 

Mithilfe von spezialisierter Software lässt sich diese Aufgabe leicht umsetzen.

 

 

3. Passenden Schulungsort auswählen

 

Für unternehmensinterne Fort- und Weiterbildungen müssen wir sicherstellen, dass ein geeigneter Seminarraum verfügbar ist. Dieser Raum sollte groß genug und richtig ausgestattet sein, das heißt, technische Geräte wie Computer, Beamer und Lautsprecher oder eine stabile Internetverbindung sollten vorhanden sein.

 

 

4. Ansprechende Trainingsmethoden verwenden

 

Damit Schulungen erfolgreich durchgeführt werden können, sollten sie ansprechend gestaltet und auf die Mitarbeiterbedürfnisse abgestimmt sein. Das schließt auch den Einsatz passender Lehr- und Lernmethoden mit ein, die die Mitarbeiter anspornen, Neues zu lernen, und zu den unterrichteten Inhalten passen. Besonders beliebt ist Gamification, eine Methode, mit der trockene Inhalte unterhaltsam vermittelt werden können. Die Teilnehmer nehmen dabei eine aktive Rolle ein und der Lernprozess ist locker gestaltet. 

 

Es lohnt sich, dies bei der Erstellung eines Schulungsplans für die eigenen Mitarbeiter im Blick zu behalten. 

New call-to-action